Antifaschistische Demonstration in Wilhelmshaven http://whv1802.blogsport.de Fri, 03 Mar 2017 18:58:47 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Nachbericht zur Demonstration am 18.02.2017 http://whv1802.blogsport.de/2017/03/03/nachbericht-zur-demonstration-am-18-02-2017/ http://whv1802.blogsport.de/2017/03/03/nachbericht-zur-demonstration-am-18-02-2017/#comments Fri, 03 Mar 2017 15:54:16 +0000 Administrator Allgemein http://whv1802.blogsport.de/2017/03/03/nachbericht-zur-demonstration-am-18-02-2017/ Etwa 250 Menschen beteiligten sich an der Demonstration „Rechter Gewalt entgegentreten – handeln, nicht wegsehen“.

Zur im Vorfeld an uns herangetragenen Kritik, die Demonstration sei von „Oldenburger Gruppen“  nach Wilhelmshaven getragen worden, möchten wir festhalten: Es hat sich ein Bündnis verschiedener antifaschistischer Gruppen aus verschiedenen Städten zusammengefunden. Darunter mit dem antifaschistischen Anker Wilhelmshaven auch eine lokale Gruppe.

In verschiedenen Redebeiträgen konnte umfangreich über die Situation in Wilhelmshaven aufmerksam gemacht werden. Dabei wurde die Allianz aus AfD, ALFA, Bürgerwehr, „Patrioten“ und militanten Neonazis ebenso thematisiert wie der völkische und antifeministische Charakter der AfD im Allgemeinen. Auch wurde ein Finanzier der Wilhelmshavener Neonaziszene vorgestellt. Ferner wurden Teile der Berichterstattung der Wilhelmshavener Zeitung kritisiert.Da die Demo auch am Wohnhaus der bekannten Neonaziaktivistin Daniela Bliesener vorbei führte, wurde auch ein Redebeitrag über ihre Aktivitäten und ihren Stellenwert innerhalb der Neonaziszene verlesen.

Insgesamt verlief die Demonstration ohne größere Störungen. Lediglich eine Person musste aus bekannten Gründen von der Versammlung verwiesen werden.

Parallel zum Treffpunkt der antifaschistischen Demonstration fanden sich Mitglieder der Satirepartei „Die PARTEI“ sowie der Wilhelmshavener Linkspartei und den dortigen Jusos zusammen, um für eine vermeintliche „extreme Mitte“ zu protestieren. Laut „Radio Jade“ rechnete man mit „gewaltbereiten Demonstranten“. Die Wilhelmshavener Linkspartei distanzierte sich gegenüber Radio Jade sogar noch explizit von unserer Demonstration.
Wir als Zusammenschluss antifaschistischer Gruppen verurteilen eine pauschale Gleichsetzung von „links“ und „rechts“ im Sinne der oft kritisierten „Extremismustheorie“. Diese ist nicht nur wissenschaftlich höchst umstritten, sondern setzt auch antifaschistisches Engagement mit der Vernichtungsideologie der Nazis gleich.
Grundsätzlich hätten wir uns mehr Debatten über das Rassismusproblem in Wilhelmshaven gewünscht als über herbeifantasierte Gewaltszenarien im Rahmen einer antifaschistischen Demonstration.

Neben der „extremen Mitte“ ließ sich mit Jürgen Schultz ein Vertreter der AfD-Abspaltung „Liberal-konservative Reformer“ (ehemals ALFA) am Rande der Demo blicken. Mit selbst gebastelten Schildern protestierte er gegen vermeintliche „linksautonome Gewalt“.

Pikant: Schultz selbst war federführend dabei, als minderjährige Geflüchtete durch die Wilhelmshavener Innenstadt gejagt wurden. Schultz ist nun nach eigenen Angaben bei der Oldenburger Stadtratsfraktion „ALFA/WFO“ als Mitarbeiter beschäftigt.

Auch von Seiten der organisierten Neonaziszene gab es kleinere Aktivitäten. So bewegten sich Daniel Rode und seine Partnerin im Umfeld der Demo und versuchten, Fotos von Antifaschist*innen anzufertigen.

Beide sind vor wenigen Monaten von Nordenham (Wesermarsch) nach Wilhelmshaven gezogen und pflegen Kontakte zur regionalen Neonaziszene, vor allem zu Oldenburger NPD- und Kameradschaftsstrukturen.

Darüber hinaus erscheint ein Blick auf die Facebookseite „Stopp Links“ sinnvoll. Die Seite, die offenbar ein Seitenhieb auf die Plattform „Stopp Rechts“ sein soll, wird von Frank Appeldorn betrieben. Appeldorn ist als führender Kopf der Wilhelmshavener Rassist*innen um „WILGIDA“ bzw. den „Patriotischen Widerstand Deutschland“ bekannt. Zuletzt wurde der AfD-Sympathisant Appeldorn als Betreiber der Facebookseite „WILGIDA“ wegen Volksverhetzung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.


Frank Appeldorn (links im Bild) auf einer Kundgebung der neonazistischen „Aktionsgruppe Weser/Ems“ am 07.11.2015. Bildmitte: Volker Hillnhuetter. Rechts im Bild: Daniela Bliesener

Im Nachgang der Demonstration versuchte „Stopp Links“ gezielt, Antifaschist*innen einzuschüchtern. So wurden dort nicht nur Fotos von Demonstrationsteilnehmer*innen veröffentlicht, sondern auch Portraitfotos von Mitgliedern der Wilhelmshavener solid-Gruppe. Die Jugendorganisation der Linkspartei hatte im Vorfeld zur Teilnahme an der Demonstration aufgerufen. Auf „Stopp Links“ wurde zu den Portrais geschrieben, dass man sich freue, nun endlich „Ansprechpartner bei eventuellen Rückfragen“ zu haben. Eine nur schlecht kaschierte Drohung.

Insgesamt lässt sich für uns als Bündnis von einem erfolgreichen Tag sprechen. Wir bedanken uns bei allen Menschen, die sich unserer Demonstration angeschlossen haben. Die hier geschilderten Fälle zeigen aber auch, dass es weiterhin notwendig ist, antifaschistisches Engagement in Wilhelmshaven zu stärken und zu unterstützen.

]]>
http://whv1802.blogsport.de/2017/03/03/nachbericht-zur-demonstration-am-18-02-2017/feed/
Danke! http://whv1802.blogsport.de/2017/02/20/danke/ http://whv1802.blogsport.de/2017/02/20/danke/#comments Mon, 20 Feb 2017 08:41:51 +0000 Administrator Allgemein http://whv1802.blogsport.de/2017/02/20/danke/
Foto: Wilhelmshavener Zeitung. Anonymisierung durch uns

Ungefähr 250 Menschen beteiligten sich an der Demonstration in Wilhelmshaven. Vielen Dank dafür! Für einen ausführlicheren Nachbericht bitten wir noch um etwas Geduld.

]]>
http://whv1802.blogsport.de/2017/02/20/danke/feed/
EA und Route http://whv1802.blogsport.de/2017/02/14/ea-und-route/ http://whv1802.blogsport.de/2017/02/14/ea-und-route/#comments Tue, 14 Feb 2017 22:36:42 +0000 Administrator Allgemein http://whv1802.blogsport.de/2017/02/14/ea-und-route/ Am Tag der Demonstration wird es einen Ermittlungsausschuss (EA) geben. Er wird unter der Nummer 01578 4258738 erreichbar sein.

Hier findet ihr Tipps, was ihr zur Demo mitnehmen solltet und was am besten zu Hause bleiben sollte.

Wir bitten zudem darum, dass ihr darauf verzichtet, Fotos und Videos in der Demo anzufertigen. Auch in Wilhelmshaven gibt es Neonazis und Rassist*innen, die Fotos und Informationen von Antifaschist*innen sammeln.

Folgende Route wurde genehmigt:

Rambla / Bahnhofstraße (Sammelpunkt und Auftaktkundgebung) – Virchowstraße – Peterstraße – Mitscherlichstraße – Rathausplatz (Zwischenkundgebung) – Bismarckstraße – Bismarckplatz (Abschlusskundgebung)

Ansonsten weisen wir nochmal darauf hin, dass es eine kurze Veranstaltung mit den letzten Infos am Donnerstag, 16.Februar um 19:30 Uhr im Alhambra, Herrmannstraße 83, 26135 Oldenburg geben wird.

Zur Anreise und zu den Auflagen zu Fahnenstöcken und Transparenten klickt hier

Wir sehen uns am 18.02.2017 um 13.00 Uhr am Wilhelmshavener Bahnhof!

]]>
http://whv1802.blogsport.de/2017/02/14/ea-und-route/feed/
Anreise und Infos http://whv1802.blogsport.de/2017/02/09/anreise-und-infos/ http://whv1802.blogsport.de/2017/02/09/anreise-und-infos/#comments Thu, 09 Feb 2017 18:52:55 +0000 Administrator Allgemein http://whv1802.blogsport.de/2017/02/09/anreise-und-infos/ Für die Zuganreise aus Oldenburg empfehlen wir die Bahn um 11:36 Uhr von Gleis 5. Ankunft in Wilhelmshaven ist um 12:19 Uhr. Treffpunkt für alle Interessierten ist die Südseite des Oldenburger Hauptbahnhofs (Haupteingang) um 11:15 Uhr. Da auch die Zuganreise aus anderen Städen über Oldenburg führt, empfehlen wir diesen Zug zur Anreise auch aus anderen Orten.

Eine kurze Veranstaltung mit den letzten Infos wird es am Donnerstag, 16.Februar um 19:30 Uhr im Alhambra, Herrmannstraße 83, 26135 Oldenburg geben.

Wer Fahnen, Schilder oder Transparente mitbringen möchte, sei über die Auflagen der Stadt Wilhelmshaven informiert, um eventuell unnötigen Stress zu vermeiden:

Die Breite von mitgeführten Transparenten darf 3m nicht überschreiten. […] Die Trageschilder dürfen nicht größer als 0,60m x 0,90m sein. Die Länge der ausschließlich aus Weichholz oder vergleichbarem Material bestehenden Tragestangen darf für Trageschilder max. 1,50m und für Transparente max. 2,50m betragen. Tragestangen dürfen im Durchmesser 3cm bei Rundhölzern bzw. eine Kantenlänge von 3cm nicht überschreiten. Fahnenstangen dürfen eine Länge von 2,50m und im Durchmesser 3cm bei Rundhölzern bzw. eine Kantenlänge von 3cm nicht überschreiten […]“

]]>
http://whv1802.blogsport.de/2017/02/09/anreise-und-infos/feed/
Mobi-Video online http://whv1802.blogsport.de/2017/02/08/mobi-video-online/ http://whv1802.blogsport.de/2017/02/08/mobi-video-online/#comments Wed, 08 Feb 2017 22:48:55 +0000 Administrator Allgemein http://whv1802.blogsport.de/2017/02/08/mobi-video-online/

Mobivideo:„Rechter Gewalt entgegentreten“- Antifaschistische Demo in Wilhemshaven from Nika Bremen on Vimeo.

]]>
http://whv1802.blogsport.de/2017/02/08/mobi-video-online/feed/
Infoveranstaltung auch in Bremen http://whv1802.blogsport.de/2017/01/22/infoveranstaltung-auch-in-bremen/ http://whv1802.blogsport.de/2017/01/22/infoveranstaltung-auch-in-bremen/#comments Sun, 22 Jan 2017 13:05:02 +0000 Administrator Allgemein http://whv1802.blogsport.de/2017/01/22/infoveranstaltung-auch-in-bremen/ Auch in Bremen wird es eine Informations- und Mobilisierungsveranstaltung für die Demonstration in Wilhelmshaven geben. Stattfinden wird sie am Mittwoch, 01.02.2017 um 20.00 Uhr, Infoladen, St. Pauli Straße 10-12, 28203 Bremen.

]]>
http://whv1802.blogsport.de/2017/01/22/infoveranstaltung-auch-in-bremen/feed/
Infoveranstaltungen in Wilhelmshaven, Vechta und Osnabrück http://whv1802.blogsport.de/2017/01/17/infoveranstaltungen-in-wilhelmshaven-vechta-und-osnabrueck/ http://whv1802.blogsport.de/2017/01/17/infoveranstaltungen-in-wilhelmshaven-vechta-und-osnabrueck/#comments Tue, 17 Jan 2017 17:35:08 +0000 Administrator Allgemein http://whv1802.blogsport.de/2017/01/17/infoveranstaltungen-in-wilhelmshaven-vechta-und-osnabrueck/ Es sind nun auch Informations- und Mobilisierungsveranstaltungen in Wilhelmshaven, Vechta und Osnabrück geplant. Da eventuell noch weitere Veranstaltungen hinzukommen, lohnt sich ein regelmäßiger Blick in unsere Termin-Rubrik.

]]>
http://whv1802.blogsport.de/2017/01/17/infoveranstaltungen-in-wilhelmshaven-vechta-und-osnabrueck/feed/
Info- und Mobilisierungsveranstaltung in Oldenburg http://whv1802.blogsport.de/2017/01/10/info-und-mobilisierungsveranstaltung-in-oldenburg/ http://whv1802.blogsport.de/2017/01/10/info-und-mobilisierungsveranstaltung-in-oldenburg/#comments Tue, 10 Jan 2017 20:00:13 +0000 Administrator Allgemein http://whv1802.blogsport.de/2017/01/10/info-und-mobilisierungsveranstaltung-in-oldenburg/ Die erste Info- und Mobilisierungsveranstaltung findet am Montag, 16.01.2017 um 20.00 Uhr im Offenen antifaschistischen Treff in der Alhambra-Kneipe, Hermanstraße 83 in Oldenburg statt.

]]>
http://whv1802.blogsport.de/2017/01/10/info-und-mobilisierungsveranstaltung-in-oldenburg/feed/
Aufruf zur antifaschistischen Demonstration in Wilhelmshaven http://whv1802.blogsport.de/2017/01/10/aufruf-zur-antifaschistischen-demonstration-in-wilhelmshaven/ http://whv1802.blogsport.de/2017/01/10/aufruf-zur-antifaschistischen-demonstration-in-wilhelmshaven/#comments Tue, 10 Jan 2017 19:51:09 +0000 Administrator Allgemein http://whv1802.blogsport.de/2017/01/10/aufruf-zur-antifaschistischen-demonstration-in-wilhelmshaven/ Seit Jahren versuchen Neonazis immer wieder in Wilhemshaven Fuß zu fassen. Nun verschärft sich das Klima in Wilhelmshaven erneut. So konnte die AfD auf Anhieb 11,4 % erreichen. Während die ausufernde rechte Gewalt unter den Teppich gekehrt wird, erregen Einzeltaten von jugendlichen Migrant_innen und Geflüchteten wochenlang die Gemüter der Provinzstadt Wilhelmshaven. Zudem unterstützt die lokale Presse mit ihrer unkritischen Berichterstattung die verschiedenen rechten Akteure bei ihrer Eigendarstellung.

So konnte ein wegen Volksverhetzung und Körperverletzung (mehrfach) vorbestrafter Rassist sich als sozial engagierter Sympathieträger präsentieren.

Das gleichzeitige Verschweigen der offensichtlichen Zusammenarbeit zwischen dem AfD Kreisverband FRI-WHV-WTM und organisierten Neonazis etabliert das Bild einer ungefährlichen Partei.
Seit eineinhalb Jahren wird die Liste der rassistisch motivierten Straftaten, Angriffe und Versammlungen immer länger.Dieser Zustand gipfelte in einer organisierten Hetzjagd auf drei minderjährige Migranten (13-14 Jahre). Mehrere Rassist_innen bewegten sich organisiert in die Innenstadt und suchten die Konfrontation.
Genug ist genug! – Wir müssen handeln!
Wilhelmshaven darf nicht zur Komfortzone für Rassist_innen werden.
Es muss deutlich werden, dass dieses Treiben nicht hingenommen wird. Am 18.Februar werden wir gemeinsam auf die Straße gehen und unseren Protest gegen diese Allianz von AfD, Alfa, NPD, WILGIDA und weiteren Neonazis zum Ausdruck bringen.

Samstag, 18.02.2017 um 13.00 Uhr, Hauptbahnhof Wilhelmshaven

]]>
http://whv1802.blogsport.de/2017/01/10/aufruf-zur-antifaschistischen-demonstration-in-wilhelmshaven/feed/